top of page

Pastor Uwe Holmer ist tot

Aktualisiert: 2. Okt. 2023


Der SPIEGEL am 26.09.2023 :

Einstiger Honecker-Gastgeber

Pastor Uwe Holmer ist tot

Als der gestürzte DDR-Staatschef Erich Honecker und dessen Ehefrau Margot 1990 nicht weiterwussten, fanden sie bei Uwe Holmer Unterschlupf. Nun ist der Theologe im Alter von 94 Jahren gestorben."

"...Pastor Uwe Holmer nahm 1990 auf Bitten der Kirchenleitung den gestürzten SED-Partei- und DDR-Regierungschef Erich Honecker und seine Frau Margot auf. Sie fanden vom 30. Januar bis 3. April 1990 Unterschlupf im Lobetaler Pfarrhaus. Die Aufnahme Honeckers steht als Zeichen der Versöhnung und bringt zum Ausdruck, was der Gründer Lobetals, Friedrich v. Bodelschwingh, der Stiftung als Leitsatz in die Wiege gelegt hat: “… dass Ihr mir Niemanden abweist”.

Wir von KALEB e.V. Region Greifswald danken Gott für das Leben von Uwe Holmer und freuen uns über dieses obige wunderbare Zeugnis. Uwe Holmer war unser Freund. Wir grüßen Seine Familie, alle seine Lieben auf das Herzlichste und wünschen ihnen Gottes Beistand und reichen Segen in diesen Tagen des Abschied-Nehmens.

Pastor Holmer schrieb uns im September 2022 - anläßlich eines Tages der Begegnung einen lieben Brief. Dieser Brief ist uns Vermächtnis und deshalb bilden wir ihn an dieser Stelle im vollen Wortlaut ab:

"Liebe Freunde von Kaleb-Nord,

haben Sie vielen Dank für die Einladung zum Kaleb - Tag am 10.09. in Greifswald! Ich freue mich sehr, dass es den Lebensschutz nun auch hier im Norden gibt. Und sehr gern würde ich auch aktiv mitarbeiten. Denn es steht Großes auf dem Spiel. Doch ich kann mit meinen 93 Jahren nicht mehr reisen. Als um 420 n.Chr. die ersten Kaiser Christen wurden, löste das Christentum nach und nach die spätrömische Barbarei ab. Dazu gehörte auch das „Recht“ des Mannes, die Abtreibung seines Kindes zu verlangen. Gewiss, das Gesetz wurde oft gebrochen, und doch hat das Verbot der Abtreibung die Rechts- und Lebensverhältnisse in Europa und Deutschland stabilisiert und die Abtreibung von Kindern im Mutterleibe verringert. Die Juristen haben bei den Ärzten nachgefragt und sich sagen lassen: Der Mensch ist Mensch von der Entstehung der 1. Leibeszelle an. Von da an ist das Programm des Menschen in seinen Genen festgelegt, ist er ein Mensch. Und ihm stehen Würde und Beistand zu als Mensch geschützt zu werden. Für Christen ist das ein Glück, denn wir sagen mit Ps.127,3: „Kinder sind eine Gabe des Herrn“: Aber auch Nichtchristen erleben ihre Kinder meist als Glück und Freude, wenn sie es erst einmal innerlich angenommen haben. So schützt das negativ formulierte Gebot „Du sollst nicht töten“ und das mutmachende Wort der Psalmen unsere Kinder. Und Gott gibt dem Elternpaar eine reine Freude am Kind. Und wo das sich entwickelnde Kind wirklich eine Not ist, will die Lebensbewegung ja helfen. Deshalb stehe ich zu Kaleb. So noch einmal: Ich freue mich, dass Kaleb nun auch im Norden tätig ist. Und ich wünsche allen ein frohes, ermutigendes Beisammensein am 10. und ein frohes und tapferes Demonstrieren am 17. September*. Gott segne Sie alle! Ihre Christine und Uwe Holmer"

*Anmerkung der Redaktion: Uwe Holmer benennt den 17.September als Tag des Demonstrierens, damit meint er den "Marsch für das Leben" im Jahr 2022

42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page